IM GLEICHGEWICHT BLEIBEN

Akupunktur ist eine ganzheitliche Therapieform der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie löst Blockaden und energetische Störungen im gesamten Organismus.

Das Gleichgewicht wird somit wiederhergestellt. Akupunktur eignet sich hervorragend in der Schwangerschaft und Stillzeit, da sie keine Nebenwirkungen hat.

 

 

 Anwendungsbereiche in der Schwangerschaft:

 

  • Ödeme
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Ischiasbeschwerden
  • Sodbrennen
  • Schlafstörungen
  • Angst und Verspannung
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Blasenentleerungsstörungen
  • Obstipation ( Verstopfung)
  • psychisch ausgleichende Akupunktur
  • Immunstärkung
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur : Es ist belegt, dass die geburtsvorbereitende Akupunktur die Verkürzung des Gebärmutterhalses(Cervix: Ende der Gebärmutter, reicht 3-4 cm in die Vagina) beschleunigt. Er beginnt sich zu lockern und die ursprüngliche Haltefunktion wird aufgegeben. Der Muttermund (Öffnungsstelle des Gebärmutterhalses) wird weicher und beginnt sich zu öffnen. Die Geburtswehen sind regelmäßig und kräftig und es kommt weniger häufig zur Wehenschwäche. Die Akupunktur hat eine psychisch ausgleichende Wirkung und Sie gehen mit einer positiven Grundeinstellung in die Geburt. Deshalb empfehle ich ab der 36. Schwangerschaftswoche zwei mal wöchentlich eine Sitzung.

 

Anwedungsbereiche nach der Geburt:

 

  • Milchstau
  • Mastitis
  • Rückbildungsstörungen
  • Wundheilungsunterstützung bei Kaiserschnittnaht
  • Depressionen im Wochenbett


Aku-Taping ist ein in Europa neues Therapieverfahren, bei dem dehnbare und hautfreundliche Tapes im Bereich von Akupunkturpunkten und Leitbahnen aufgeklebt werden. Es ist eine ideale Ergänzung zur Akupunktur, da es die entsprechenden Punkte über einen längeren Zeitraum stimuliert und die Wirkung unterstützt.

Sie können bis zu einer Woche auf der Haut bleiben. Das Duschen mit Tapes ist möglich.

 

 

Moxabustion ist eine Wärmeakupunktur, welche bei einer Beckenendlage ( Steißlage) zwischen der

31. und 36. SSW angewendet werden kann um Ihr Kind zu einer Drehung zu animieren. Mit einer Beifußzigarre wird ein Akupunkturpunkt an ihren Füßen stimuliert. Dabei wird ihre Haut natürlich nicht berührt sondern jediglich gezielt erwärmt. Die Methode bewirkt eine vermehrte Kindsbewegung,

diese kann dann dazu führen, dass sich Ihr Baby in die richtige Gebursposition dreht.



Die Akupunktur- Grundausbildung für die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett habe ich

2013 bei Promedico abgeschlossen und bilde mich regelmäßig auf dem Gebiet der

Traditionellen Chinesischen Medizin weiter.